Autor Thema: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?  (Gelesen 17032 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kellrog

  • Gast
Hallo an Alle,

auch wir sind Opfer von Vermittler geworden, die uns ein Objekt in Leipzig (EthrayerStr) aufs Auge gedrückt haben.
Wie sooft, wurde auf dem Standpunkt der Altervorsorge gepocht. "Denke Sie an Ihre Kinder. Die werden es Ihnen Danken"
Immer die selbe Leier.
Wer hatte auch Kontakt mit dieser Firma? Speziell mit Marcel Sabarre (wechselt oft die Namen), Ulrich Merkl, und mit der Baufirma Alt&Neu von Hr. Hornberger/Mertz.
Desweiteren haben wir einen riesen Fehler gemacht. Unsere (schlechte) Finazierung haben wir über einen Dritten, NICHT zu Vertriebsfirma gehörenden, Hr. Jürgen Schott abgeschlossen. Unser Anwalt meinte, das damit unsere Chance die Bank in die Pflicht zunehmen dahin sei. Die Bank ist die DSL Bank.
Der Rest ist wie bei allen anderen. Pinselrenovierung, gerade mal ein Drittel der versprochen Steuerersparniss. Falss unsere Mieter zum Vertragsablauf (08/2011) kündigen und ausziehen, werden wir unseren Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können.
Laufen gerade voll am Limit.
Was dann passiert sollte jedem klar sein, der eine Eigengenutzte Immobilie hat.
Suche daher dringend Leute die mit der DSL Bank oder dem Vermittler oder Bauträger zu tun hatte.

Ich sage nur: Danke Rechtsstaat Deutschland für deine Unterstüzung der Mittelschicht und (Familien mit Kindern), welches dieses Land so dringend braucht.
« Letzte Änderung: 06. März 2011, 18:19:04 von Kellrog »

Hein

  • Gast
Re:Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #1 am: 08. Februar 2011, 17:04:57 »
Hallo Kellrog!
Das hört sich bei dir wie bei den meißten anderen auch an. Altersvorsorge, Steuern sparen, stetige Wertsteigerung,
Immoilien sind das sicherste was es überhaupt gibt u.s.w. bla bla...! Dieses ist mir 1995 auch passiert und ich habe eine
ETW in Remscheid erworben. Die Mietausschüttungen wurden immer weniger. Die angeblich modernisierte Immobilie
hatte einen hohen Renovierungsbedarf, auf den unterdeckten Mietpool mußten viele Sonderzahlungen geleistet werden.
Jahrelang die Probleme ignoriert, erst seit Anfang 2010 stecke ich viel Energie rein um mich aus dieser misslichen Lage zu
 befreien.

Hatte auch das Problem, erst mal andere Geschädigte zu finden. Das ging dann aber ganz zügig. Die Dame vom Grund-
buchamt, gab mir den Tipp einfach beim Wohnungsverwalter anzurufen und die Eigentümerliste abzufordern. Wieder
Erwarten wurde die Liste mir dann ruck-zuck zugeschickt. Liste mit Adressen. Von meinem Objekt sind die Eigentümer
über ganz Deutschland verteilt. eine Möglichkeit.... eine andere!

Wenn du einen Guten Rechtsanwalt (RA) hast, macht der, in meinem Fall eine RAin dasselbe. Das heißt dann, Gründung
einer Interessengemeinschaft der Eigentümer. 

Sollte die Wohnung sittenwidrig überteuert sein, und davon kann man ausgehen bei diesen Vertriebsmodellen, dann ist
es m.W. egal welche Bank die Wohnung finanziert hat: " Eine Bank hat nach höchstrichterlicher Rechtssprechung gegen-
über dem Darlehnsnehmer eine Aufklärungspflicht, wenn bei Vergleich von Kaufpreis und Wert des Objektes von einer
sittenwidrigen Überteuerung ausgegangen werden muß (BGH WM 2000, S 1245). Eine solche Sittenwidrigkeit des Rechts-
geschäfts - also ein besonders grobes Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung - kann dann angenommen
werden, wenn der Wert der Leistung knapp doppelt so hoch ist, wie der Wert der Gegenleistung (BGHZ 125. Seite 218 ff.;
OLG Hamm vom 2.12.2004, AZ 22 U 115/04)." Es gibt noch eine einfache Formel in der Rechtssprechung. Nettojahreskaltmiete
multipliziert mit 14 ergibt etwa den angemessenen Wert des Kaufpreises für eine ETW. Bei mir war es ca, der Wert 30.

Dein Vorteil ist sicher, das bei Dir diese Sache noch ziemlich neu ist und du wahrscheinlich noch bei der ursprünglichen
Finanzierungsbank bist. Andere hatten ja umgeschuldet, wie ich auch.

Viel Glück Kellrog und bitte weiterberichten.

   Gruß Hein

Kellrog

  • Gast
Re:Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #2 am: 08. Februar 2011, 20:01:47 »
Hallo Hein,

Danke für deine Anwort. Ja ich bin noch bei der Orginalbank. Und du hast Recht, was das doppelt des Kaufpreises gegenüber dem Wert der ETW ist.

Das mit dem Richterspruch, dass jede Bank aufklärungspflicht besitzt stimmt mich doch ein wenig zuversichtlich.
Mal sehen ob das mein Anwalt auch so sieht wenn ich ihm das mal zeige.

Viele Grüße

Kellrog

Offline sille002

  • Neu angemeldet
  • *
  • Beiträge: 2
  • Renomeé: 0
Re:Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #3 am: 10. Februar 2011, 10:50:58 »
Hallo Kellrog,
Hatte mit Tectum Ag 2009 zutun. Sie haben mir ein Denkmalobjekt vermittelt in typischer Haustüraktion.
Eine nette Lady hatte mich zuhause besucht. Den ersten Kontakt hatte ich dann auch mit dem Hr. Sabarre.
Nach ein paar Wochen hat er dann die Sachen an einen Hr. Urlich Merkl übergeben, der mir die Wohnung letztlich vermittelte.
Auch in einer 'Nacht und Nebelaktion'. Die versprochene Finanzierung hat nie stattgefunden. Nachdem die ersten Rechnungen
ins Haus flatterten musste ich mich selbst um eine Finanzierung kümmern. Über einen Vermittller des Bauträgers (CEGEWO Chemnitz)
bin ich dann bei BHW Hameln gelandet. Bin z.Z. auch dabei per Anwalt eine Rückabwicklung durchzudrücken.
Tectum ist seit Dez. 2009 insolvent und alle Vermittler untergetaucht.
Gruß an alle Mitstreiter..


Hein

  • Gast
Re:Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #4 am: 10. März 2011, 19:44:36 »
Hallo an Alle!

Heute im Netz gefunden,

vielleicht hilfreich für Schrottimmobilienopfer die Wohnungen in Leipzig haben

http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=681&meldung=Gutachterpool-fuer-Schrottimmobilien-in-Leipzig-steht

Gruß Hein

Offline sille002

  • Neu angemeldet
  • *
  • Beiträge: 2
  • Renomeé: 0
Re:Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #5 am: 13. April 2011, 13:09:55 »
Hallo susannemuc,

haben auch über Tectum in Fürth gekauft. Ebenfalls durch Hr. Merkl. Mich würde interessieren ob ihre Wohnung ein Denkmalobjekt ist,
und ob Tectum die Finanzierung übernommen hat. Wir sind von Tectum ziemlich verarscht worden.

Gruß sille002

Offline Matze228

  • Neu angemeldet
  • *
  • Beiträge: 6
  • Renomeé: 0
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #6 am: 24. Januar 2012, 13:45:58 »
Hallo,
ich bin auch einer Schrottimmobilie in Leipzig aufgesessen. Die finanzierende Bank war die GMAC- Bank (Opel-Bank).

Diese Bank wiederum hat das Darlehen an die DSL-Bank weiterverkauft.

Obwohl vor dem Landgericht in Saarbrücken meine Klage auf Rückabwicklung des Immobiliengeschäfts noch anhängig ist, vollstreckt die DSL-Bank in mein Gehalt. Das Verfahren ist ihr bekannt, auch dass wir Opfer eines bundesweit angelegten Anlagenbetrugs (Kick.Back-Betrug) sind.

Auch dass der Vermittler eine Selbstanzeige gemacht hat und vor den Ermittlungsbehörden ein Geständnis über erfolgten Betrug, Urkundenfälschung etc. gemacht hat, wissen die DSL-Banker. Nachweise konnte ich vorlegen. Die DSL-Bank redet sich aber damit raus, dass sie nur das Darlehen übernommen hätte und keinesfalls eine Neuprüfung der Unterlagen oder des Objekts hätte vornehmen müssen.

MfG
matze228

Offline Andy

  • Globaler Moderator
  • Foren-Urgestein
  • ******
  • Beiträge: 510
  • Renomeé: 12
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #7 am: 29. Januar 2012, 09:40:10 »
Du solltest schnellstmöglich mit Deinem Anwalt eine Vollstreckungsabwehrklage einreichen.
Im übrigen werden im allgemeinen eigentlich nur die sogenannten " faulen Kredite " verkauft, das weiss auch die DSL.
Die GMAC Bank ist in unserem Sektor auch keine Unbekannte.

Lg. Andy

Offline Matze228

  • Neu angemeldet
  • *
  • Beiträge: 6
  • Renomeé: 0
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #8 am: 30. Januar 2012, 15:52:13 »
Hallo Andi

Ende 2007 haben wir über einen Vermittler (Finanz Forum Düsseldorf) eine Eigentumswohnung in einem sanierten und denkmalgeschützen Objekt in der Hähnelstr. 13 in Leipzig gekauft. Finanziert wurde das ganze über die GMAC-Bank(157.000 €).
nach 2 oder 3 Monaten hat diese Bank dann das Darlehen mit unserem Einverständnis an die DSL-Bank (Tochter der Postbank) weiterverkauft nachdem sie ihre Banklizenz (auf Grund des Immo-Crashs in den USA) für Dtschl. zurückgegeben hatte.

Wiederum einige Monate später erhielt ich eine Ladung von der Polizeiinspektion meines Heimatortes. Im Rahmen eines Amtshilfeersuchens der zuständigen PD Dortmund und der Staatsanwaltschaft Dortmund wurde ich zu dem kauf der Immobilie befragt. dabei wurde mir erklärt, dass der Vermittler, Tho. Schrö. , eine Selbstanzeige wg. Betrug, Urkundenfälschung usw. bei der PD in Dortmund getätigt hat, nachdem er sich mit dem Verkäufer der Immobilie (PLG-Immobilien in Leipzig) überworfen hätte. Die Polizei stellte daraufhin umfangreiches Beweismaterial im Büro des FinanzForums in Düsseldorf sicher. Schließlich kamen auch 2 Beamte der PD Dortmund zu mir nach Hause, um mich zu befragen. Dabei wurde mir erklärt, dass bei diesem Betrugsverfahren über 800 Anleger in ganz Deutschland betroffen seien.

Da der Grundbucheintrag noch nicht vollzogen war, informierte ich das zuständige Grundbuchamt in Leipzig. Von dort erhielt ich die schriftliche Antwort, dass der Grundbucheintrag nur mit Zustimmung des Verkäufers zu verhindern sei. Es liegt auf der Hand, dass dieser kein Interesse an dem Nichteintrag hatte, so dass es dann zum Grundbucheintrag kam.

Unter dem sichergestellten Beweismaterial befand sich auch eine Aufstellung über die sog. "Kick-Back-Provision".

Ein unabhängiger Leipziger Makler bezifferte den tatsächlichen Wert auf höchstens 20.000.- €.

In meiner Panik konsultierte ich versch. Rechtsanwälte, die sich unter www. schrottimmobiien.de finden lassen. Da waren tatsächlich sehr viele Halsabschneider dabei, die sich an meiner Geschichte auch noch eine goldene Nase verdienen wollten.

Letztendlich habe ich auf Anraten meiner hiesigen Anwältin, die monatlichen Ratenzahlungen an die DSL-Bank eingestellt, so dass das Objekt jetzt zur Zwangsversteigerung ansteht. Meine Klage auf Rückabwicklung des Immobiliengeschäfts ist beim Landgericht in SB anhängig.

Obwohl ich als Beamter im gD. ganz gut verdiene, blieb mir letztendlich nichts anderes übrig als Prozesskostenhilfe zu beantragen,  die mi auch bewilligt wurde. Meine Frau wurde krank und konnte ihrer selbständigen Tätigkeit nicht mehr nachgehen. Letzter Schritt wäre wohl ein Privatinsolvenzverfahren. Allerdings warte ich erst den Ausgang meines Prozesses ab.

Das LG SB hat beim Gutachterausschuss in Leipzig ein Gutachten über das Objekt beantragt.

Gleichzeitig hat das Amtsgericht in Leipzig im Wege der Zwangsversteigerung ein gleiches Gutachten beim Gutachterausschuss in Leipzig beantragt. Ich verstehe diesen Amtsschimmel nicht mehr...

Das bisherige Resultat bei meiner Familie und mir: Depressionen, Angstzustände, Medikamentenbedarf usw.

Ich hoffe für Euch alle, dass ihr einfacher aus Eurer Geschichte rauskommt.

Gruß
Matze 2208

Offline MichelBrick

  • Freundeskreis
  • Forenmitglied
  • ******
  • Beiträge: 96
  • Renomeé: 3
  • Geschlecht: Männlich
  • Gemeinsam mehr erreichen
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #9 am: 30. Januar 2012, 20:48:33 »
Hallo Matze,

unglaubliche Geschichte !

Vielleicht wendest Du Dich mal an einen Rechtschutzversicherer der Prozessfinanzierung anbietet, die findest Du beim googlen.

Wir haben auch schon die Phase "Zwangsversteigerung" von 3 Wohnungen hinter uns und zusammen mit unseren Anwalt versuchen wir nun die nachträgliche Rückabwicklung. Sieht ganz gut aus, weil wir schon viele Beweise gesammelt haben, verschiedene Mitbetroffene gefunden haben und mit der zuständigen Kripo eng zusammen arbeiten.

Dir und Deiner Frau ganz viel Glück und Durchhaltevermögen !!!

M.

Offline yankee_bhv

  • Freundeskreis
  • Forenmitglied
  • ******
  • Beiträge: 96
  • Renomeé: 3
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #10 am: 30. Januar 2012, 22:23:31 »
Hallo Matze,

habe Kontakt zu einem Betroffenen, bei dem die Hoffnung besteht die Vollstreckung durch eine Bank zu stoppen. Basis ist, ein rechtskräftiges Urteil, wonach der Kaufvertrag für nichtig erklärt wurde. Mit diesem Urteil fehlt die wirksame Grundschuld. Allerdings ist sein Kredit nicht weiterverkauft worden.

Sofern diese Grundlage bei einem Weiterverkauf des Kredits keinen Bestand hat, grenzt das meiner Meinung nach an Geldwäsche der Banken.

Welche Abschreibungsmöglichkeit die Bank bei einem Kreditverkauf hat, ist in einem anderen Beitrag sehr schön beschrieben.



Gruß
yankee_bhv



« Letzte Änderung: 31. Januar 2012, 09:38:01 von yankee_bhv »
Viele Grüße
yankee_bhv

Offline sahara

  • Freundeskreis
  • Senior-Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 368
  • Renomeé: 5
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #11 am: 30. Januar 2012, 22:48:01 »
Muss schon sagen starker Tobak.
Wenn noch Vertriebsverträge mit irgendwelchen Bankern und den Vermittlern zutage kommen bist du ganz weit vorne, Matze.
Zu dir,Yankee: Obwohl Du/Ihr schon aus der Geschichte raus seid, zeigt es doch, das leider Gottes,  noch einiges hängenbleibt und kein Schlusstrich gezogen werden kann.
Ich hab mir auch schon den besten Fall ausgemalt, glaube aber dennoch, das Ich immer daran denke und alles tun werde um diese Schxxxxetaten zu unterbinden oder einzudämmen.
Viele haben einen richtigen Knacks wegbekommen und waren kurz vor dem Suizid oder der Selbstjustiz. Kann man keinem verdenken !!


Schön, das du dich noch so einbringst und deine Erfahrungen mitteilst

LG
« Letzte Änderung: 30. März 2014, 09:29:06 von sahara »

amin78

  • Gast
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #12 am: 09. März 2012, 14:10:23 »
Guten Tag

Habe dein Problem hier im Forum gelesen . Mir geht es genauso wie dir  .Eventuell sogar noch schlimmer . Mir wurde auch eine Überteuerte Eigentumswohnung verkauft . Obwohl ich eigentlich nicht gut verdient habe . Der Makler hat sogar eine Lohnabrechnung  gefälscht mit meine angebliche Unterschrift . Diese Firma gibt es noch nicht mal .Das schlimme jetzt wurde ich von der Polizei vorgeladen und stehe sogar als beschuldigter da . Weiss auch nicht mehr weiter .Will doch nicht sogar unschuldig wegen Urkundenfälschung im Bau . Bei mir war es auch diese DSL Bank . Musste leider auch in die Privatinsolvenz weil ich nicht mehr zahlungsfähig bin .

Offline Pendecho

  • Freundeskreis
  • Senior-Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 282
  • Renomeé: 4
  • "Eine Niederlage ist nichts weiter als eine Lehre.
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #13 am: 09. März 2012, 16:40:56 »
Hallo Amin78,

man das hört sich ja sch.. an,was Dir da widerfahren ist,mein Beileid! >:(
Bitte lass Dich nicht mürbe machen denn auch die Polizei , welche gegen Dich ermittelt , muß erstmal den
Beweis erbringen,dass Du der Fälscher bist,bis heute liegt doch nichts vor,oder?
Wie weit ,war Deine Wohnung eigentlich überteuert ?
Nach deutschem Gesetz ist eine sogenannte sittenwidrige Überteuerung ( ab70% ) einer immobilie sogar eine Straftat!
Ich würde an Deiner Stelle alle Beteiligte wegen Wucher,arglistiger Täuschung und Betrug direkt anzeigen.
Verschaffe Dir viele Beweise von weiteren geschädigten Opfer dieser Firma und dieser Bank und kämpfe,denn das machen wir alle! 8)

Beste Grüße
Pendecho

amin78

  • Gast
Re: Vermittler Tectum AG (München)! Gibt es noch mehr Betroffene?
« Antwort #14 am: 09. März 2012, 17:26:28 »
also das Darlehen von der Bank 106.000  . Wert liegt bei 40 .000 euro . Der Polizist hatte mir eine Gehaltsabrechnung mit einer Firma die es garnicht gibt . Mit einem Gehalt den ich auch noch nie verdient habe . unten war meine Unterschrift , keine Ahnung woher die kommt .  Der Hammer war die Firma ist in Essen angeblich  aber ich wohne in Wiesbaden .